True Crime Austria
No 31 - Der Mord an Ilse Moschner

07.09.2022

Es wirkte, als wäre die junge Studentin Ilse Moschner zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen, als sie zum Opfer eines Mannes wurde, der schon früh Gefängnisse von innen sah und mit der Zeit immer mehr Gewalt in die Tat umsetzte. Von Reue gab es bei ihm keine Spur. Ebenso wenig den Versuch, die Geschehnisse zu verschleiern. Vor Gericht fiel er mit seinem unangebrachten Verhalten auf. Doch schließlich musste Johann Rogatsch einsehen, dass auch er nicht unantastbar war.

00:00:00
01:01:00

Unterstütze True Crime Austria

Wir sind Katharina und Hubertus, zwei Medienmenschen mit Rechercheleidenschaft, die dir einmal im Monat die spannendsten Kriminalfälle Österreichs näherbringen. Zumindest regulär! Denn da du hier bist, erwarten dich zusätzliche Inhalte, Early-Access-Folgen und Blicke hinter die Kulissen. Wir freuen uns, wenn du uns bei unserem Projekt unterstützt!

Moderator:innen

Hubertus Schwarz

Hubertus begann seine Arbeit in den Medien als Reporter für das ZDF Auslandstudio und war in der Folge als Autor für das Feuilleton der ZEIT und die Sonderthemen beim SPIEGEL tätig.

Katharina Börries

Katharina ist Journalistin aus Hamburg und heute als Redaktionsleiterin im Gesundheitsbe-reich und Podcasterin in Wien aktiv. Neben True Crime Austria haben auch Games, Serien und Filme einen festen Platz in ihrer Freizeit (und ihrem Herzen).

Originale Episodenbeschreibung

Der Fall Johann Rogatsch


Es wirkte, als wäre die junge Studentin Ilse Moschner zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen, als sie zum Opfer eines Mannes wurde, der schon früh Gefängnisse von innen sah und mit der Zeit immer mehr Gewalt in die Tat umsetzte. Von Reue gab es bei ihm keine Spur. Ebenso wenig den Versuch, die Geschehnisse zu verschleiern. Vor Gericht fiel er mit seinem unangebrachten Verhalten auf. Doch schließlich musste Johann Rogatsch einsehen, dass auch er nicht unantastbar war.


Wieder konsultiert: der historische Währungsrechner.

Um eine Annäherung an die Geldwerte zu schaffen, haben wir in dieser wie bereits in anderen Folgen den historischen Währungsrechner der Österreichischen Nationalbank verwendet. Es gibt sicherlich auch 'feste Sätze', die irgendwo niedergeschrieben wurden – um den sich verändernden Geldwerten nahezukommen, ist dieser allerdings jahresaktuell. Es kann also zu Schwankungen kommen. Wie in der Folge erwähnt, sind die Werte als Orientierung im Sinne der Vergleichbarkeit zu betrachten.


Das Bildmaterial zur Episode wird nach und nach auf Social Media angeliefert und vor allem in unserer Insta-Story (Link folgt) besonders aufbereitet.


Wir freuen uns, wenn ihr uns auf den Sozialen Kanälen folgt!


An Bord sind

Instagram @truecrimeaustria;

Facebook @truecrimeaustria;

Twitter @TrueCrimeAT

und natürlich gibt es auch unsere Website www.truecrimeaustria.at.

Außerdem erreicht ihr uns unter hinweise@truecrimeaustria.at.


Wer unser Projekt auch finanziell unterstützen möchte, kann dies gern über Paypal tun.

Zusätzlich sind auch Patreon und Steady dabei - hier könnt ihr zwischen verschiedenen Support-Leveln wählen!


Kapitelmarken

00:00 Intro

00:32 Begrüßung & Nachbesprechung Pumpgun Ronnie

02:28 Ein Gefängnisausbruch

04:13 Neuanfang in Wien

08:49 Eine schicksalhafte Begegnung

10:46 Paula Böhm reist ab

11:47 Beobachtungen in der Florianigasse

13:01 Ein (zunächst gar nicht) ungewöhnlicher Fund

14:55 Wer ist die Tote?

16:12 Einvernahme und Tatversion I

19:17 Blutspuren und Tatversion II

21:31 Schönwald und Tatversion III

24:01 Ilse Moschner

26:21 Der Prozess

29:33 Ein Zellengenosse sagt aus

31:58 Die Eltern und Paula Böhm vor Gericht

34:03 Rogatsch bricht sein Schweigen

40:54 Tatrekonstruktion und Gerichtsmedizin

42:45 Politisches Nachspiel

44:23 Tod beim Schachspiel

46:16 Trivia

Nachbesprechung und Gewinnspiel + Social Media

56:59 Hinweis Hörensagen

59:44 Unterstützer:innen: Patreon, Steady & Paypal

1:00:25 Verabschiedung

1:00:31 Disclaimer Wiener Kriminalmuseum

1:00:35 Outro


Impressum


PodRiders


Intro by Vincent Fallow