True Crime Austria
No 6 - Aus dem Fegefeuer

14.08.2020

Er gilt als einer der bekanntesten Serienmörder Österreichs, aber eigentlich darf er gar nicht so genannt werden – Jack Unterweger stand Anfang der 90er-Jahre im Verdacht, elf Prostituierte in drei Ländern getötet zu haben. Bevor es zu einer rechtskräftigen Verurteilung kam, nahm er sich selbst das Leben. Der Fall bleibt damit ungelöst.In Part I unserer Doppelfolge werfen wir einen Blick auf die frühen, deutlich unbekannteren Taten von Unterweger. Außerdem schildern wir sein Leben und all die Lügen, die dazugehören.Kleine Korrektur: Das Krankenhaus, in das Maria W. fahren wollte, war in St. Johann, nicht in St. Anton.Dank gilt erneut unserem Interviewpartner Maximilian Edelbacher, dem ehemaligen Leiter des Wiener Sicherheitsbüros, und dem Wiener Kriminalmuseum, das uns nicht nur wieder räumlich für das Interview ausgeholfen hat, sondern auch diverses Recherchematerial zur Verfügung stellen konnte.

00:00:00
00:57:55

Unterstütze True Crime Austria

Wir sind Katharina und Hubertus, zwei Medienmenschen mit Rechercheleidenschaft, die dir einmal im Monat die spannendsten Kriminalfälle Österreichs näherbringen. Zumindest regulär! Denn da du hier bist, erwarten dich zusätzliche Inhalte, Early-Access-Folgen und Blicke hinter die Kulissen. Wir freuen uns, wenn du uns bei unserem Projekt unterstützt!

Moderator:innen

Hubertus Schwarz

Hubertus begann seine Arbeit in den Medien als Reporter für das ZDF Auslandstudio und war in der Folge als Autor für das Feuilleton der ZEIT und die Sonderthemen beim SPIEGEL tätig.

Katharina Börries

Katharina ist Journalistin aus Hamburg und heute als Redaktionsleiterin im Gesundheitsbe-reich und Podcasterin in Wien aktiv. Neben True Crime Austria haben auch Games, Serien und Filme einen festen Platz in ihrer Freizeit (und ihrem Herzen).

Originale Episodenbeschreibung

Der Fall Jack Unterweger – Part I


Er gilt als einer der bekanntesten Serienmörder Österreichs, aber eigentlich darf er gar nicht so genannt werden – Jack Unterweger stand Anfang der 90er-Jahre im Verdacht, elf Prostituierte in drei Ländern getötet zu haben. Bevor es zu einer rechtskräftigen Verurteilung kam, nahm er sich selbst das Leben. Der Fall bleibt damit ungelöst.


In Part I unserer Doppelfolge werfen wir einen Blick auf die frühen, deutlich unbekannteren Taten von Unterweger. Außerdem schildern wir sein Leben und all die Lügen, die dazugehören.


Kleine Korrektur: Das Krankenhaus, in das Maria W. fahren wollte, war in St. Johann, nicht in St. Anton.


Dank gilt erneut unserem Interviewpartner Maximilian Edelbacher, dem ehemaligen Leiter des Wiener Sicherheitsbüros, und dem Wiener Kriminalmuseum, das uns nicht nur wieder räumlich für das Interview ausgeholfen hat, sondern auch diverses Recherchematerial zur Verfügung stellen konnte.


Das Bildmaterial zur Episode wird nach und nach auf Social Media angeliefert und vor allem in unserer Insta-Story besonders aufbereitet.


Wir freuen uns, wenn ihr uns auf den Sozialen Kanälen folgt!


An Bord sind

Instagram @truecrimeaustria

Facebook @truecrimeaustria

und unsere Website www.truecrimeaustria.at.

Außerdem erreicht ihr uns auch über die Mailadresse hinweise@truecrimeaustria.at.


Wer unser Projekt finanziell unterstützen möchte, kann dies gern über Paypal tun.

Zusätzlich sind auch Patreon und Steady dabei – hier könnt ihr zwischen verschiedenen Support-Leveln wählen!


Kapitelmarken

00:00 Intro

00:32 Begrüßung

02:40 Vorab-Infos/Trivia

06:03 Leben nach Jack

08:39 Das wahre Leben – Jacks Lügen

15:45 Erste Straftaten

21:04 Content Note: Gewalt gegen Frauen

29:41 Ermordung von Margret Schäfer

35:47 Persönlichkeitsprofil

39:48 Karriere als Schriftsteller

43:28 Von Gnadengesuchen bis zur Freilassung

50:36 Neue Freiheit

54:20 Recap Part I

56:33 Social Media

56:53 Unterstützer:innen: Patreon & Steady/Danksagung

57:19 Verabschiedung

57:27 Disclaimer Wiener Kriminalmuseum

57:31 Outro


Impressum


Intro by Vincent Fallow