Welle Nerdpol
Podcast 22.5: Arkham Horror LCG

13.03.2017

Wahnsinn, unheimliche Städte und uralte Tentakel-Monster. Wer sich mit den Geschichten von H. P. Lovecraft auskennt, dem überkommt bei diesen Begriffen ein wohliger Schauer. Seitdem es „Arkham Horror“ gibt, kann man sogar in Brettspiel-Form in die dunkle Welt des Autors eintauchen. Und dieses Konzept wurde inzwischen auch weiter gedacht: Die Autoren Nate French und Matthew Newman haben aus der Lizenz ein Kartenspiel entwickelt.  Da allerdings ein normaler Text zu diesem Spiel den Rahmen unseres Blogs sprengen würde, haben wir das gemacht, was wir am Besten können: Drüber geredet. Pascal, Matze und Sascha haben das Grundset gespielt und berichten von Living Card Games, Ghulpriestern und verschwundenen Türen. Viel Spaß also bei unserer ersten gesprochenen Brettspiel-Review! Bildquelle: Asmodee

00:00:00
00:53:13

Moderator:innen

Lukas Garben

Sammelkartenspiele, Konzerte, Festivals, und (Retro)-Videospiele begeistern Garben seit den 90ern. Nebenbei bringt er sein taktisches D&D-Geschick auch noch bei Echsen und Keller zum Ausdruck.

Matthias Holm

Germanisten-Pop-Hörer. Mainstream-Cineast. Hobby-Magic-Spieler. Musical-Fan. Umso besser, dass man all das in Podcasts gießen kann.

Milena Belaschky

Milena, Melinda, Melanie... im Laufe der Podcastzeit habe ich viele Namen erhalten. Aber sie alle haben viele verrückte Geschichte zu erzählen, lieben Disney und alles was hübsch ist.

Pascal Worreschk

Pascal ist ein Mensch mit vielen Hobbies und nicht wenigen davon verschafft er in Form von mitunter fragwürdig langen Podcasts Luft.

Sascha Jacob

Sascha ist der grumpy old man der Welle Nerdpol und der tyrannische Dungeon Master von Echsen und Keller.

Vi Quint Duong

Quint scheut keine Mühen, um in den entlegendsten Orten nach dem Nerdtum zu suchen und zu verbreiten. Ein Jack-of-All-Trades. Kann alles an Nerd oder halt auch nicht.

Originale Episodenbeschreibung

Wahnsinn, unheimliche Städte und uralte Tentakel-Monster. Wer sich mit den Geschichten von H. P. Lovecraft auskennt, dem überkommt bei diesen Begriffen ein wohliger Schauer. Seitdem es „Arkham Horror“ gibt,

Arkham_Horror_LCG_3DBOXL_WEBWahnsinn, unheimliche Städte und uralte Tentakel-Monster. Wer sich mit den Geschichten von H. P. Lovecraft auskennt, dem überkommt bei diesen Begriffen ein wohliger Schauer. Seitdem es „Arkham Horror“ gibt, kann man sogar in Brettspiel-Form in die dunkle Welt des Autors eintauchen. Und dieses Konzept wurde inzwischen auch weiter gedacht: Die Autoren Nate French und Matthew Newman haben aus der Lizenz ein Kartenspiel entwickelt.

 

 

Da allerdings ein normaler Text zu diesem Spiel den Rahmen unseres Blogs sprengen würde, haben wir das gemacht, was wir am Besten können: Drüber geredet. Pascal, Matze und Sascha haben das Grundset gespielt und berichten von Living Card Games, Ghulpriestern und verschwundenen Türen. Viel Spaß also bei unserer ersten gesprochenen Brettspiel-Review!

 

Bildquelle: Asmodee